Freilichtbühne

Der 1913 von Georg Hölscher errichtete und unter Denkmalschutz stehende Harburger Stadtpark, beherbergt eine Freilichtbühne. Um den Veranstaltungszeitraum auf Frühjahr und Herbst auszudehnen, wurde für den Witterungsschutz von uns eine Überdachung geplant und umgesetzt.


Die Kragträger halten in den Stahlbetonfundamenten über die Fixierung mittels speziell angefertigter Fundamentrahmen.
Diese Rahmen übertragen die enorme Last in den Stahlbeton.

Die Fundamente nähern sich in ihrer Fläche der Größe von Carports. Sie arbeiten als Gegengewicht zu den darauf stehenden Stahlträgern und sorgen so, für einen sicheren Stand im Erdreich. Sie werden später überpflastert.

Die Baustraße wurde über eine Distanz von gut 100m aus Schotter über den denkmalgeschützten Werksteinstufen hergerichtet. Der Orchestergraben wurde über die Breite der Zuwegung aufgefüllt, um die Zufahrt der Baufahrzeuge auf das Bühnenpodest zu sichern.

Die beiden Träger bestehen aus sogenanntem CORTEN-Stahl, dessen Oberfläche rostet, ohne dass der Rost Schaden anrichtet, da der Stahl nicht durchkorrodiert. Dieses Material wurde gewählt, weil es sich farblich in die historische Umgebung einfügt, aber auch, weil Vandalismus ihm nicht so sehr schadet, optisch wie funktionell.

Die Trägerkonstruktion wurde mit einer der Wölbung angepassten Zimmermannskonstruktion belegt, die oberseitig die Dachhaut als Wetterschutz trägt. Unterseitig wurde sie mit einer auf Abstand montierten Leistenschalung verkleidet, die bei musikalischen Aufführungen eine gute Dämmwirkung zeigt.

Die Bühnenüberdachung vermittelt genaus das Gefühl der Geborgenheit, was sich der Bühnenkünstler wünscht. Durch die warme Farbgebung und die sich zum Publikumsraum öffnende und in der Dachfläche breiter werdende Form, fügt sich die Konstruktion in die Bühnenanlage ein, ohne gestalterisch mit ihr zu konkurrieren.

Eingeweiht wurde die Bühne vom 16. – 25. August 2019 durch das Kulturfestival “Sommer im Park”